Alexander Street und Ulf Larschow führen zukünftig die Kraftwerkstochter von Greenpeace Energy Neue Geschäftsführung bei Planet energy

– Pressemitteilung

Alexander Street und Ulf Larschow bilden die neue Geschäftsführung der Planet energy GmbH. Sie treten die Nachfolge von Nils Müller und Sönke Tangermann an. Beide haben die Geschäfte von Planet energy mehrere Jahre erfolgreich geleitet. Seit 2014 sind sie zudem Vorstand der Energiegenossenschaft Greenpeace Energy und haben beide Unternehmen geführt. Sie bleiben Planet energy – einer hundertprozentigen Tochter von Greenpeace Energy – auch nach dem Wechsel in der Geschäftsführung als Organe des Gesellschafters erhalten.

„Mit dieser Neubesetzung können wir die Erfolgsgeschichte von Planet energy weiterschreiben“, sagt Nils Müller. Planet energy hat bislang saubere Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 78 MW realisiert und mehr als 140 Mio. Euro investiert. Die Anlagen decken den Jahresstrombedarf von rund 51.000 durchschnittlichen Haushalten. „Planet energy zeigt seit seiner Gründung, wie die Energiewende funktioniert. Wir sind stolz auf alles, was das Unternehmen in den letzten Jahren erreicht hat“, so Müller.

Während Alexander Street zukünftig die Finanzen, das Controlling und die kaufmännische Betriebsführung des Anlagenparks von Planet energy leiten wird, kümmert sich Ulf Larschow um die Projektierung und die technische Betriebsführung der sauberen Kraftwerke. Alexander Street ist bereits 2014 zum kaufmännischen Leiter bei Planet energy ernannt worden und hat zuvor mehrere Jahre in der kaufmännische Betriebsführung des Unternehmens als Fondscontroller gearbeitet. Ulf Larschow verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich der Windparkprojektierung bei verschiedenen Unternehmen und war die letzten Jahre für den Windenergieanlagenhersteller Enercon in leitender Position tätig. „Wir freuen uns, dass Planet energy mit Ulf Larschow und Alexander Street gut aufgestellt ist für die Zukunft“, sagt Sönke Tangermann. „Gemeinsam werden wir weiterhin saubere Kraftwerke bauen und zeigen, dass Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit kein Widerspruch sind.“

Bilder zum Artikel

Geschäftsführer Planet energy: Nils Müller, Sönke Tangermann, Ulf Larschow und Alexander Street
Zurück zum Pressearchiv